Übertragung der Fernsehnutzungsdaten

Tägliche automatische Übermittlung der Daten

Das Messgerät speichert die Fernsehnutzungsdaten und überträgt diese täglich automatisch an unsere Rechenzentrale. Die Art der Datenübertragung, die in einem Panelhaushalt eingesetzt wird, hängt von den technischen Gegebenheiten des Haushalts ab und wird vom GfK-Techniker bei der Installation festgelegt. Die Datenübermittlung erfolgt in der Regel mit Hilfe eines Funk-Modems - im Hintergrund, automatisch und ohne jegliche Störung für den Panelhaushalt. Nachdem die Fernsehnutzungsdaten abgerufen wurden, werden diese am nächsten Morgen anonymisiert an die Fernsehsender übermittelt - und die Einschaltquoten des Vortages stehen anschließend fest. Jeder Panelhaushalt trägt somit zur Ermittlung der Einschaltquoten bei. Erfahren Sie hier mehr darüber!
»Die Fernsehnutzungsdaten werden täglich, an 365 Tagen im Jahr in der Regel per Funk-Modem an die GfK-Datenzentrale übermittelt.«