Das Messgerät

Sekundengenaue Messung der Fernsehnutzung

Die Fernsehnutzung zu erfragen wäre eine sehr ungenaue Aussage über das Fernsehnutzungsverhalten. Aus diesem Grund wird die Fernsehnutzung sekundengenau elektronisch gemessen.

Die Messung erfolgt mit Hilfe eines speziellen Messgerätes, dem sogenannten »GfK-Meter«.

Das GfK-Meter wird an die Fernseh-Empfangsgeräte des jeweiligen Panelhaushaltes angeschlossen und misst so im Hintergrund die Fernsehnutzung jeder Person.

Wie wird die Fernsehnutzung mit dem GfK-Meter gemessen?

Messung der Streaming-Nutzung

Mobile Fernsehnutzung und Fernsehempfang über das Internet

Die Möglichkeiten der Fernsehnutzung haben sich in den letzten Jahren durch das Internet stark verändert. So findet Fernsehnutzung heutzutage zunehmend online (z. B. über die Nutzung von Mediatheken im Internet) und häufig mobil statt. Dies ist z. B. mit sogenannten »Smart-TVs« oder mit internetfähigen Receivern, PCs, Notebooks, Smartphones und Tablets möglich.

In der Fernsehzuschauerforschung von GfK findet daher im Rahmen von weiteren Projekten auch die Messung dieser Fernsehnutzung (sogenanntes »Streaming«) statt. So kann auch diese für den Fernsehmarkt zunehmend wichtige Nutzung in die Ermittlung der Einschaltquoten einfließen.

Wir freuen uns, wenn Sie uns auch hierbei unterstützen!

Das Messgerät der GfK Fernsehforschung

(Hinweis: Je nach technischer Ausstattung eines Panelhaushaltes kann das eingesetzte Messgerät variieren.)

 

Sehen Sie hier ein kleines Video zur An- und Abmeldung.

Messung der Streaming-Nutzung im Rahmen der Fernsehzuschauerforschung.